SG Essen

Facebook

Aktuelles

SGE-Jugend angelt sich alle acht Titel beim DMSJ-Entscheid im Bezirk (Bildergalerie)

„Meines Wissens nach gab es das noch nie, dass wir alle Titel bei der DMSJ auf Bezirksebene gewonnen haben“, freut sich SG Essen Trainerin Kerstin Vogel. Die SG Essen angelte sich alle acht möglichen Titel beim DMSJ-Entscheid im Bezirk „Ruhrgebiet“. „Das war eine durchweg sehr gute Leistung“, lobt die SG Essen Trainerin und fügt mit Blick auf den NRW-Landesentscheid hinzu „und trotzdem haben alle Mannschaften noch Luft nach oben, sodass wir uns auf die nächsten Stationen freuen können.“
Beim Deutschen Mannschaftswettbewerb im Schwimmen der Jugend treten die Mannschaften in fünf Staffeldisziplinen – Kraul, Brust, Rücken, Schmetterling und Lagen – gegeneinander an.
Geschwommen wird in den Altersklassen: D-Jugend (2006-2007), C-Jugend (2004-2005), B-Jugend (2002-2003) und A-Jugend (2000-2001) weiblich und männlich.
„Unser Verein hat eine Top-Leistung am vergangenen Wochenende gezeigt“, sagt SG-Trainer Francisco Frederico. „Alle Mannschaften von der A-Jugend bis zur D-Jugend haben mit Abstand gewonnen und es sind viele Bestzeiten aufgestellt worden.“
Nächste Station für die SG Essen-Teams das NRW-Finale. Das findet statt am 02./03. Dezember 2017 in der Schwimmoper Wuppertal.
Neun Teams der SG Essen haben sich für das NRW-Finale qualifiziert: die acht erstplatzierten Teams sowie die 2. Mannschaft der weibliche C. Jugend.

„Das Ziel ist natürlich“, erklärt Coach Frederico, „dass sich alle Mannschaften für das DMSJ Bundesfinale qualifizieren.“ Der große Showdown der deutschen Top-Teams findet ebenfalls auf der großen Bühne der Schwimmoper Wuppertal statt am 27./28. Januar 2018.
Dass nicht nur die „großen“ Jugendlichen der SG Essen Titel abgeräumt haben, sondern auch die SGE-Yougster, „spricht für die gute Nachwuchsarbeit von Vanessa Knoll und Sarah Poewe“.
„Ich bin sehr, sehr stolz auf die Kinder“, sagt SGE-Trainering Sarah Poewe. „Die Stimmung in der Halle war Klasse und hat den Kindern eine Push gegeben, Bestzeiten zu schwimmen.“ Und Kollegin Vanessa Knoll ergänzt: „Bei uns herrscht ein toller Teamgeist. Egal ob groß oder klein. Wir sind einfach nur stolz.“
SG Essen-Vorstand Bernhard Gemlau kommentiert: „Das ist ein großer Erfolg! Als größte Startgemeinschaft haben wir den Anspruch erfolgreichster Verein sein zu wollen.“
Zeitgleich mit dem Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen der Jugend fand auch die Staffelsichtung der E-Jugend im Bezirk statt. Bei der Staffelsichtung zeigten der ganz junge SG Essen-Nachwuchs, was in ihm steckt.

Die SG Essen-Teams und ihrer Platzierungen im Überblick:
Platz 1) D-Jugend weiblich (1.): 23:10,53
(1) Lea Sophie Wenzel, Juliana Dora Bocska, Nele Behrendt, Lea Kaiser, Hannah Weiand,
Platz 5) D-Jugend weiblich (2.): 28:09,15(2)
(2) Ella Sophie Badewitz, Sina Burchardt, Marie Sophie Lindemann, Christine Tillenkamp, Linda Richardtz, Lotta Marie Schulze,
Platz 1) D-Jugend männlich (1.): 25:48,47
(1) Luka Popovic, Henry Lino Thiemann, David Bauer, Eric Woddow, Daniel Basha, (fehlt auf dem Foto: Constantin Leo Forst)
Platz 1) C-Jugend weiblich (1.): 23:12,67
(1) Isabell Droll, Marie Gröting, Dina Kadic, Maxi Piontek, Nele Sandmann, Hannah Schulte
Platz 2) C-Jugend weiblich (2.): 24:49,37
(2) Fiona Wilmes, Amina Dedic, Julia Walter, Francisca Kensmann, Aljena Sejka Avdagic, Julia Walter, Ella Sophie Badewitz
Platz 1) C-Jugend männlich (1.): 22:45,16
(1) Jan Philipp Probst, Taiyo van Loock, Nicholas Mielke, Jan Rogalski, Maxim Wenzel, Tom Kidacki,
Platz 1) B-Jugend weiblich (1.): 22:08,79
(1) Svea Borghoff, Greta Emelie Flenker, Idil Güven, Johanna Köther, Miki van Loock, Svea Borghoff, Annika Sauer, Franka Wilke
Platz 1) B-Jugend männlich (1.): 20:43,78
(1) Benjamin Atmar, Tim Hanke, Julian Krämer, Ningyuan Ma, Florian Redmann, Jens Riegert,
Platz 5) B-Jugend männlich (2.): 24:15,47
(2) Marc Maurice Lohmann, Christopher Mielke, Robin-Louis Schultz, Marc Weiß, Lukas Wilmes, Tim Wissing
Platz 1) A-Jugend weiblich (1.): 21:54,89
(1) Sophie Beckers, Laura Fobbe, Leonie Goebels, Natalie Graw, Noa Hörster, Ivana Janssen, Charlotte Wohlleb
Platz 1) A-Jugend männlich (1.): 19:35,27
(1) Marc Brock, Alexander Eckervogt, Markus Eggert, Luke Nottelmann, Matthias Sosna, Lukas Zibner

Quelle: Thomas Stuckert