SG Essen

Facebook

Aktuelles

Mit Teamgeist und Kämpferherz beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“

„Ich freue mich riesig, dass jeder Einzelne Topleistungen in Berlin abrufen konnte“, freute sich SG Essen-Trainerin Vanessa Knoll über die Leistungen der jungen Schwimmtalente beim Bundesfinale 2017 „Jugend trainiert für Olympia“. „Es ist toll zusehen, wie Teamgeist und Kämpferherz zu so tollen Leistungen anspornen können.“

Ein Bericht von Julian Krämer, Startgemeinschaft Essen
Berlin-Essen. Am 17.09.2017 machten sich jeweils 9 Schülerinnen/Schwimmerinnen und 9 Schüler/Schwimmer des Helmholtz-Gymnasiums mit dem ICE auf dem Weg nach Berlin. In Berlin fand das Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ statt. Insgesamt wurden Wettkämpfe und Turniere in über acht olympischen Sportarten ausgetragen und die Bundessieger ermittelt.
Am Anreisetag bekamen die Schüler/Schwimmer einen ersten Eindruck von der Hauptstadt und entdeckten die Umgebung des Hotels. Das Hotel lag sehr zentral am Zoologischen Garten, in der Nähe des Kurfürstendamms und der Gedächtniskirche. Am Montag, den 18.09. gab es nicht nur eine kleine Stadtführung mit den Highlights Brandenburger Tor, Holocaust-Denkmal und Bundestag, sondern es wurde auch eine erste Trainingseinheit in der Wettkampfstätte „Schwimm- und Sprungzentrum im Europasportpark“ absolviert.
Am 19.09 ging es dann endlich richtig los. Die Sportler waren gefordert, jetzt auf den Punkt ihre Leistung abzurufen. Und dies taten die Helmhöltzer mit Leidenschaft, Teamgeist und Einsatzbereitschaft. Der Wettkampf startete mit einer 8 x25m Freistil-Inklusionsstaffel. Mit Beteiligung zwei unserer Schüler erreichte die NRW–Staffel einen ausgezeichneten 4. Platz. Nach dem ersten Tag und den Disziplinen 50m Freistil, 50m Brust und 4x50m Lagenstaffel lagen die Mädchen der Wettkampfklasse III (Jahrgang 2002-2005) auf dem vierten Platz und die Jungs der Wettkampfklasse III auf dem siebten Platz.
Der nächste und damit auch letzte Wettkampftag hatte sich dementsprechend für die Athleten des HG´s noch einmal in sich. Die Mädchen fielen nach der 50m-Rückenstrecke auf Platz fünf zurück. Doch sie starteten ein riesen „Finish“ in der 8x50m-Freistilstaffel und erkämpften sich mit individuellen Bestzeiten sogar noch den 3. Platz. Die Jungs haben sich nach der 50m Rückenstrecke bereits auf den sechsten Platz hoch gekämpft. Doch in der 8x50m-Freistilstaffel wuchs jeder über sich hinaus, sodass es am Ende sogar der 4. Platz wurde. „Ich freue mich riesig, dass jeder Einzelne Topleistungen in Berlin abrufen konnte. Die 8x50mFreistilstaffeln waren mein absolutes Highlight. Es ist toll zusehen, wie Teamgeist und Kämpferherz zu so tollen Leistungen anspornen können“, sagte Vanessa Knoll, die Trainerin der SG Essen.
Nach dem Wettkampf konnten sich die Schüler/Schwimmer verdientermaßen in der Pizzeria am Kudamm stärken. Am Abend fand für alle Wettkämpfer und Betreuer in der Max-Schmeling-Halle eine riesige Abschlussparty mit Showprogramm und Ehrung aller Podiumsplätze, also auch der Ehrung unseres Mädchen-Teams, statt.
Zum Schluss möchten sich die Schülerinnen/Schwimmerinnen und Schüler/Schwimmer bei den Betreuern Frau Vanessa Knoll und Herrn Bernd Wolf für die tollen Tage, bei der Schulleitung für die Unterstützung und bei Frau Böcker für die Organisation bedanken.


Foto (v.l.): Tom Kidacki, Amina Dedic, Nele Sandmann, Julian Krämer, Paul, Franka Wilke, Nicholas Mielke, Johanna Köther, Miki van Loock, Timo Ewert, Jens Riegert, Taiyo van Loock, Benjamin Atmar, Svea Borkhoff, Marie Gröting, Chistopher Mielke, Isabell Droll, Hannah Weiand