SG Essen

Facebook

Aktuelles

Damian Wierling gewinnt bei DM an einem Tag drei Titel (Pressespiegel)

Heute in der WAZ/NRZ – Lokalsport in Essen und auf www.waz.de
Von Rolf Hantel

Asse der Startgemeinschaft Essen präsentieren sich auch am zweiten Wettkampftag in guter Form. Viermal Gold und zweimal Silber sind die Ausbeute.
Die Asse der Startgemeinschaft Essen präsentierten sich bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften in Berlin auch am zweiten Wettkampftag in einer sehr guten Form, was der Medaillenspiegel entsprechend dokumentiert. Insgesamt vier Titel gingen nach Essen, zweimal gab es Silber. Darüber hinaus gewann Delaine Goll (Jg. 99) über 100 Meter Brust ihr zweites Gold in der Juniorenwertung.

Damian Wierling holte drei Titel am zweiten Wettkampftag der DM 2018 (Foto: T. Stuckert/SG Essen)

Damian Wierling setzte gleich am Morgen ein Ausrufezeichen. Der Titelverteidiger schwamm über 100 Meter Freistil in 48,82 Sekunden die mit Abstand schnellste Zeit und kam damit bis auf 22 Hundertstel an seine Saisonbestleistung aus dem Januar dieses Jahres heran, als er sich für die EM qualifiziert hatte.
„Nach dem Rennen hat sich Damian ein bisschen geärgert, weil er schon kurz vor dem Ziel Tempo herausgenommen hatte. Es war ihm gar nicht bewusst, wie schnell er war“, erzählt später der SGE-Vorsitzende Bernhard Gemlau. Im Finale tat Wierling sich etwas schwerer und gewann in 48,89 Sekunden nur knapp vor Ali Ahmed Khalafalla aus Ägypten, der drei Hundertstelsekunden langsamer war.
Seinen zweiten Titel holte Wierling über 50 Meter Schmetterling (23,54 Sekunden). Auch dort war der Essener im Vorlauf Bestzeit geschwommen. „Die Zeiten aus den Vorläufen haben mich schon zuversichtlich gestimmt“, meinte der zweifache Deutsche Meister. „Aber die Rennen waren sehr hart, ich habe mir am Ende einfach nur gesagt: Augen zu und durch.“

Lisa Höpink führt Freistil-Staffeln zum Sieg

Seinen dritten DM-Titel hatte sich der Essener zuvor bereits mit der 4×100 Meter Freistil-Staffel geholt. Das SGE-Quartett, zu der noch Marc Brock, Poul Zellmann und Marius Kusch gehörten, gewann souverän mit fast vier Sekunden Vorsprung vor Neckarsulm.
Bei den Frauen war es dagegen eine ganz enge Angelegenheit auf dieser Strecke, doch Lisa Höpink machte als Schlussschwimmerin den Triumph perfekt und sicherte der SGE das vierte Gold. Lange Zeit hatte die Staffel der SG Stadtwerke München in diesem Rennen geführt. Auf der letzten Bahn zog Höpink aber vorbei. In 3:49,23 Minuten sicherten sich Höpink, Hana van Loock, Ivana Janssen und Alice Ruhnau mit nur knapp drei Zehntel Vorsprung den Sieg. Im Einzelrennen über 100 Meter Freistil belegte Lisa Höpink in persönlicher Bestzeit (56,15 Sek.) den sechsten Platz.

Kathrin Demler und Poul Zellmann sind Vizemeister

Kathrin Demler wurde nach Bronze am Vortag über 200 Meter Schmetterling nun Vizemeisterin über 400 Meter Lagen. Poul Zellmann, der Deutsche Meister über 400 Meter Freistil, gewann Silber über die 800 Meter und blieb dabei erstmals in seiner Karriere unter acht Minuten (7:54,09 Min.).
Die junge Delaine Goll wurde zum zweiten Mal bei diesen Titelkämpfen deutsche Juniorenmeisterin, diesmal über 100 Meter Brust. Im A-Finale wurde sie Vierte, verbesserte sich noch einmal im Vergleich zum Vorlauf auf 1:09,76 Minuten und lag vor ihrer Teamkollegin Michelle Lambert. Dritte bei den Junioren wurde Hana van Loock über 100 Meter Freistil.

Info

Noch weitere Medaillen für SGE möglich
Am Wochenende hat die SG Essen noch einige Chancen, ihre Bilanz aufzupolieren. Damian Wierling ist Favorit über die 50 Meter Freistil, Poul Zellmann Titelverteidiger über die 200 Meter Freistil.
Auch in den Staffeln haben die Essener gute Chancen auf Edelmetall. Über 4×100 Meter Lagen wollen die Frauen natürlich ihren Titel verteidigen.